Ein wesentlicher Faktor ist die bessere Erreichbarkeit von KnowHow-Trägern

Dr. Peter Schütt
„Wenn man diese [Social Media] Mechanismen, die für private Zwecke entstanden sind, auf die Unternehmen überträgt und die dortigen Prozesse entsprechend ändert, kommt man zu einem Social Business“, sagt Dr. Peter Schütt, Leader Collaboration Solutions Software Strategy & Knowledge Management bei IBM Deutschland GmbH und Leiter des Programmkomitees der KnowTech 2014 auf crn.de (http://www.crn.de/software/artikel-103343.html). Weiter erklärt er, wie Collaboration Software die Produktivität erhöhen, die E-Mail-Flut eindämmen und eine bessere Erreichbarkeit von KnowHow-Trägern ermöglichen kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>