Warum Social Collaboration für Unternehmen so wichtig ist

von Thomas Riegler, VDMA

Es gibt heute kaum noch den Fachexperten, der im stillen Kämmerlein vor sich hin tüftelt und Lösungen entwickelt. Teamarbeit steht heute im Mittelpunkt des Arbeitslebens. Immer mehr Menschen mit unterschiedlichen Disziplinen arbeiten an gemeinsamen Projekten und das über den Globus verteilt.

Diese vernetzte Zusammenarbeit erfordert Plattformen, die es ermöglichen, das benötigte Wissen für das komplette Team zur Verfügung zu stellen, den Austausch untereinander reibungslos und ohne Medienbrüche zu gestalten und somit Arbeitsabläufe zu optimieren und zu beschleunigen. Die klassischen Kommunikationskanäle wie E-Mail und Telefon reichen für die teamorientierte Zusammenarbeit nicht mehr aus.

Wissenskonservierung ist überlebenswichtig

In diesen Collaboration-Plattformen wird das Unternehmenswissen gespeichert und konserviert. Rechtzeitig alle Mitarbeiter zu integrieren ist deshalb überaus wichtig. Der demografische Wandel kommt über kurz oder lang in den Unternehmen an. Daher es ist für viele überlebenswichtig, sich mit dem Thema Wissenskonservierung zu beschäftigen.

Social Collaboration bedeutet aber mehr als nur die technische Implementierung eines Systems. Viel mehr ist ein kompletter Wandel der Unternehmenskultur erforderlich. Hinzu kommt, dass die neue Beschäftigtengeneration, die Generation Y (1980-1995), solche Tools und Verhaltensweisen aus dem privaten Umfeld kennt und in ihrem Arbeitsumfeld erwartet.

Die Unternehmen sind heute also gut beraten, sich mit dem Thema Social Collaboration zu beschäftigen und die Organisation, die Arbeitsweisen und die Unternehmenskultur auf diese Formen der Zusammenarbeit auszurichten.

Thomas Riegler ist Referent im Fachverband Software im VDMA und moderiert das Forum „Social Collaboration“ auf der KnowTech 2015.

2 Gedanken zu “Warum Social Collaboration für Unternehmen so wichtig ist

  1. Kann dem Redner nur Recht geben – Teamarbeit steht heute im Mittelpunkt des Arbeitslebens und damit werden die Firmen nicht umher kommen sich eine Social Collaboration Strategie einzuführen. Freu mich auf die KnowTech 2015!

  2. Social Collaboration ist definitiv eines der relevantesten Themen in der letzten Zeit! Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass keine Tools genutzt werden sollten, die auch im privaten Umfeld zum Einsatz kommen, da sonst die Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben aufgehoben werden. Zusätzlich sind Consumer Produkte durch die mangelnden Sicherheitsfunktionen nicht für Unternehmen geeignet. Aus beiden Gründen setzen wir Stackfield.com ein – bis jetzt funktioniert damit Alles reibungslos.

Hinterlasse einen Kommentar zu Alexander Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>